Dienstag, 31. Juli 2012

[Buch] E.L. Greiff: Zwölf Wasser: Zu den Anfängen

Quelle
Originaltitel: Zwölf Wasser: Zu den Anfängen  
Genre: Fantasy  
Format: Taschenbuch
Orginalsprache: Deutsch (Gelesen in: Deutsch)  
Verlag: dtv (2012)  
Seitenanzahl: 608
ISBN: 3423249145

Die Handlung von "Zwölf Wasser" spielt in einer fremden, fantasischen Welt, der eine sich langsam bemerkbar machende Katastrophe droht. Die weisen Frauen, die Undae, die das Weltgeschehen aus dem Wasser herauslesen können, prophezeihen das Versiegen der Zwölf Quellen, was den Untergang der Menschheit zur Folge haben wird. Und so ziehen tapfere Männer in Begleitung dreier Unda los, um das Ende der Welt zu verhindern.

Die Handlung wirkt zuerst nicht spektakulär. Kampf gegen das "Böse"? Losziehende Helden, die zur Rettung der Welt eilen? Mysteriöse Frauen, die Unheil prophezeihen? Alles schon einmal gehört. Doch es sind die Details, die dieses Buch so interessant und lesenswert machen. Von Geschehnissen, die in abgewandelter Form aus der realen Geschichte übernommen wurden, über ungewöhnliche Ideen, die man so noch nicht gelesen hat, und schön formulierten Weisheiten ist alles dabei. Die vielen, unterschiedlichen Charaktere agieren realistisch und nachvollziehbar. Jeder ist auf seine Art und Weise liebens- oder hassenswert. Der Schreibstil ist eingängig und gut lesbar. Wer jedoch Werke a la Tolkien als Maßstab aller Fantasy-Dinge nimmt, wird sicherlich enttäuscht werden. Gerade die Landschaften und Städte werden eher dürftig beschrieben. Die ganze Sprache des Buches ist recht detailarm und leider hat die Handlung auch hin und wieder kleinere Längen. Trotzdem wollte ich mehr über diese fremde Welt und die ungewöhnlichen Wesen in ihr erfahren. Die Kulturen und Geschichten der verschiedenen Völker sind komplex und einfallsreich. Die Hauptcharaktere waren mir direkt sympathisch, sodass ich bei jedem Schicksalsschlag mit ihnen mitfiebern konnte. Was wird aus Felt, dem treuen Soldaten aus Welsien, oder Babu, dem jungen Kafur-Hirten? Ich werde es wohl erst in einem Jahr erfahren, wenn der zweite Band erscheint. Ich freue mich schon sehr darauf.

Bewertung: xx
Fazit: Ein wunderschöner neuer Fantasy-Epos, indem das Wasser eine alles entscheidene Rolle spielt.

Kommentare:

  1. Interessantes Buch! Aber.. hat man, wenn man das Buch liest, das Gefühl einer Gruppe, die irgendwie das Abenteuer besteht? (: Ich liebe solche Bücher, leider gibts davon viel zu wenig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es kommt ein leichtes Herr-der-Ringe-Feeling auf, wenn du das meinst. Es ist nur ein wenig... anders. :-)

      Löschen
  2. Klingt sehr gut :) Ich mag ja so Bücher, die dieses Aufziehen einer Katastrophe so herrlich nachzeichnen oder thematisieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und die Katastrophe gestaltet sich ein wenig anders, als bei anderen Büchern. Das macht die Sache interessant. :-)

      Löschen
  3. Du weißt, wie man jemandem neugierig auf ein Buch macht :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich jedenfalls, wenn ich das geschafft haben sollte. :-)

      Löschen